Inkassokosten und Forderungsprüfung unter neuem Recht

Donnerstag, 29. September 2022

Die Forderungsüberprüfung steht in der täglichen Schuldnerberatungspraxis immer auch im Spannungsfeld von Aufwand und Nutzen und stellt viele Beratungskräfte vor praktische Herausforderungen. Wann ist ein pragmatischer Umgang mit unzulässigen Inkassokosten oder verjährten Zinsen geboten? Wann und wie sollten unberechtigte Forderungsbestandteile, Kosten oder zurückgewiesen werden? 

Mit dem Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutz im Inkassorecht wurden die die Rahmenbedingungen für die Vergütungen und die formalen Voraussetzungen, die ein Inkassounternehmen für seine Tätigkeit verlangen darf, grundsätzlich neu geregelt und sind vor fast einem Jahr in Kraft getreten. Mit vielen praktischen Beispielen und konkreten Tipps aus seinem Beratungsalltag werden Ihnen in unserem Workshop die Grundlagen des neu gefassten Inkassokostenrechts vermittelt. Auch der Austausch mit bereits gemachten Erfahrungen soll dabei nicht zu kurz kommen.

Unser Referent hat das damalige Gesetzgebungsverfahren unter anderem durch die Mitarbeit an den Stellungnahmen aus der Schuldnerberatung aktiv begleitet. Auch nach Reform ist er als Vorstandsmitglied der BAG und Co-Sprecher des AK InkassoWatch weiter mit dem Thema, unter anderem im Austausch mit Politik und Inkassowirtschaft, eng befasst.

 

Referent:Thomas Seethaler

Moderation: n.n.

Schuldner- und Insolvenzberatungskräfte

Definition Inkasso

  • Registrierung, Aufsicht, Selbstregulierung
  • Inkassomarkt
  • Rechtliche Konstruktion der Inkassotätigkeit
  • Inkassomethoden

Prüfung der vorgerichtlichen Inkassokosten – die formalen Voraussetzungen

  • Detaillierte Forderungsaufstellung
  • Mahnung, Verzug
  • Darlegungs- und Informationspflichten

Prüfung der vorgerichtlichen Inkassokosten – Höhe der Inkassokosten

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Die Gebührentabelle nach VV-RVG
  • Die Inkassokosten im Einzelnen
  • Voraussetzungen für die Erhöhung von Inkassovergütungen

Vollstreckungsinkasso

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Gegenwehr gegen unlautere Mittel und Rechtschutz
  • Nachgerichtliche Ratenzahlungsvereinbarung

Die Veranstaltung wird digital über die Online-Plattform ZOOM ausgerichtet. 

Wir bieten einen Technik-Test am Mittwoch, 28. September 2022 von 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr an. 

Donnerstag, 29. September 2022, von 10.00 Uhr bis 17.15 Uhr 

Diese eintägige Veranstaltung umfasst 7 Unterrichtseinheiten (7 UE) mit je 45 Minuten.

 

Wir bieten einen Technik-Test am Mittwoch, 28. September 2022 von 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr an. 

Für Mitglieder der BAG-SB oder lAG Niedersachsen: 154 Euro p.P.

Für Nicht-Mitglieder: 192,50 Euro p.P. 

Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.V. (BAG-SB)

in Kooperation mit der LAG Schuldnerberatung Niedersachsen e.V. 

Es gelten die Teilnahmebedingungen der BAG-SB in der jeweils aktuellen Fassung. 

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung endet am 15. September 2022.

Veranstaltungs-Nr. W1288