14.10.2022

4. Fuldaer Fachtagung "Schuldnerberatung in der Sozialen Arbeit"

Hochschule Fulda


Inhalt

Wohnen und Schulden

Wohnen ist ein zentrales menschliches Grundbedürfnis. Für eine steigende Zahl von Menschen ist das Thema Wohnen jedoch keine Selbstverständlichkeit mehr, sondern angesichts kontinuierlich steigender Mieten, hoher Energiekosten oder der Zinsentwicklungen für Immobilien-Kredite mit Sorgen und unsicheren Perspektiven belastet.

Wie wirken sich diese Entwicklungen auf die Beratungsarbeit in den Schuldnerberatungsstellen aus? Welche Trends lassen sich feststellen, welche regionalen Unterschiede zeigen sich und wie reagieren die Beratungsstellen darauf?

Mietschulden sind von jeher ein wichtiger Posten in der Beratung überschuldeter Menschen. Es gilt, die Wohnung zu halten, die Wasser- und Energieversorgung zu gewährleisten und Strategien für die künftige Bewältigung der Wohnkosten zu entwickeln. Angesichts steigender Zinsen bei Immobilien- und Baufinanzierungen und des drohenden „Platzens“ von Finanzierungen des Eigenheims ist mittelfristig ein wachsender Beratungsbedarf in den Schuldnerberatungsstellen zu erwarten. Dabei kann dieser regional oder im Stadt-Land-Gefälle sehr unterschiedlich ausfallen. Zunehmend gerät die Gruppe der (potentiell) Ratsuchenden jenseits des Erwerbsalters in den Blick, Stichwort Altersarmut.

Weitere Details und das Programm finden Sie auf der Tagungsseite

 

Termin

Freitag, 14. Oktober 2022
9.30 - 15.30 Uhr

 

Ort

Hochschulzentrum Fulda Transfer
Heinrich-von-Bibra-Platz 1b
36037 Fulda

 

Teilnahmeentgelt

  • 45,00 €
  • 25,00 € für Alumni der Weiterbildung Schuldnerberatung
  • Kostenfrei für Studierende des Fachbereichs Sozialwesen der Hochschule Fulda

 

Anmeldung

hier anmelden